Wachstumszertifikat

Mit dem Wachstumszertifikat legen Sie Ihr Geld langfristig für 7 Jahre an. Im Notfall können Sie das Wachstumszertifikat vorab kündigen.

Wichtiger Hinweis: Bitte beachten Sie, dass eine Kontoeröffnung nur mögich ist, wenn wir Ihre Hausbank (Girokonto) sind. Für Großeinleger ab TEUR 100 ist darüber hinaus eine Kontoeröffnung nicht möglich.

Leistungen

  • Festzins
  • Laufzeit 7 Jahre
  • Mindestanlage 2.500 €
  • Kostenfreie Kontoführung als Einzel- oder Partnerkonto
  • Jährliche Zinsgutschrift – erstmals nach dem ersten Anlagejahr (nicht am Jahresende)
  • Jederzeitiges Kündigungsrecht mit einer Frist von 3 Monaten
  • Keine Teilverfügungen oder Betragsaufstockungen

Konditionen

Kontoführung

Kontoführung Wachstumszertikat
Kostenfrei
Zinsen

Aktuelle Zinsen

 Letzte Änderung: 23.03.2016
Laufzeit Zins

im 1. Jahr

0,00% p.a.
im 2. Jahr 0,00% p.a.
im 3. Jahr 0,00% p.a.
im 4. Jahr 0,00% p.a.
im 5. Jahr 0,00% p.a.
im 6. Jahr 0,00% p.a.
im 7. Jahr 0,00% p.a.

 

Bei vorzeitiger Kündigung berechnen wir einmalig einen Kündigungsdiskont von 0,5 Prozent auf die Anlagesumme für jedes angefangene Restjahr.

Es handelt sich hierbei um eine vereinfachte Darstellung. Maßgebend ist das Preis-und Leistungsverzeichnis.

Noch Fragen?

Wir sind natürlich gerne für Sie da, wenn Sie noch Fragen haben, Unterstützung bei einem Online-Abschluss wünschen oder lieber einen Termin vereinbaren möchten.

Häufige Fragen zum Wachstumszertifikat

Kann ich die Anlagesumme zwischendurch erhöhen?

Nein. Sie entscheiden sich zu Vertragsbeginn für eine Summe, die Sie anlegen möchten. Zuzahlungen während der Laufzeit sind nicht möglich.

Was bedeutet Kündigungsdiskont?

Unsere Kalkulation garantiert einen Festzins und geht von der vereinbarten Anlagedauer aus. Wer das nicht durchhält, kann sein Wachstumszertifikat oder Mäusekonto vorzeitig kündigen. In diesem Falle berechnen wir einen Kündigungsdiskont in Höhe von 0,5 Prozent auf die Anlagesumme für jedes angefangene Restjahr. Der Kündigungsdiskont ist also eine Entschädigung im Falle einer eintretenden Leistungsstörung.

Was ist ein Freistellungsauftrag?

Mit einem Freistellungsauftrag bleiben Ihre Kapitalerträge maximal bis zur Höhe des Sparerpauschbetrags steuerfrei, das heißt 801 Euro bei Ledigen beziehungsweise 1.602 Euro bei gemeinsam veranlagten Eheleuten oder eingetragenen Lebenspartnern. Sparer mit geringeren Sparguthaben werden damit vor einer übermäßigen Besteuerung bewahrt.

Um diese Steuerbefreiung zu erhalten, müssen Sie Ihrer Volksbank Eisenberg eG einen Freistellungsauftrag erteilen. Liegt der Bank kein Freistellungsauftrag vor, muss sie per Gesetz automatisch 25 Prozent Abgeltungssteuer zuzüglich Solidaritätszuschlag und gegebenenfalls Kirchensteuer auf alle Kapitalerträge an das Finanzamt abführen.

Der Sparerpauschbetrag kann auch auf mehrere Konten und Geldanlagen bei verschiedenen Kreditinstituten verteilt werden. Sind die Konten bzw. Geldanlagen auf mehrere Institute verteilt, müssen Sie jedem dieser Institute einen gesonderten Freistellungsauftrag erteilen. Die Summe aller erteilten Freistellungsaufträge ist auf den maximalen Sparerpauschbetrag begrenzt (siehe oben).

Wenn Ihr Einkommen unterhalb der Einkommensteuergrenze liegt, müssen Sie keine Kapitalerträge versteuern. Dies ist zum Beispiel bei Minderjährigen der Fall, die noch nicht über ein eigenes Einkommen verfügen. Damit die Bank, bei der die Geldanlage besteht, die Steuer nicht automatisch abführt, müssen Sie ihr eine sogenannte Nichtveranlagungsbescheinigung – auch NV-Bescheinigung genannt – vorlegen. Diese Bescheinigung erhalten Sie auf Antrag bei Ihrem Finanzamt. Die Steuerbefreiung ist bei einer NV-Bescheinigung nicht auf den vorgenannten Sparerpauschbetrag begrenzt.